Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Freitag, 2. Juli 2010

Auf Wiedersehen!

Mit dem heutigen Tag endet meine Tätigkeit als Schulleiter der Geschwister-Scholl-Schule. Das Kollegium gab mir in unvergleichlicher Weise Gelegenheit, von den Kindern der Schule Abschied zu nehmen. Die Kinder aller 18 Klassen hatten sich in einer langen doppelreihigen Kette im gesamten Schulgelände aufgestellt und verabschiedeten sich singend von mir. Ich durfte durch die Reihen schreiten, heftig besungen, mit Sonnenblumen und kleinen Briefen und Bildern beschenkt, und sie alle noch einmal ansehen. Ein unvergessliches Erleben, große Aufgenblicke und unvergleichliche Eindrücke.
Ich bin allen Beteiligten so dankbar für diesen Abschied, denn ich hatte gerade diesen Moment so sehr gefürchtet. So aber löste sich die Wehmut in Überraschung und große Freude auf.
Ich bin unsagbar glücklich darüber, dass sich so viele Menschen mit so viel Fantasie und Zuneigung mit mir beschäftigt haben.
Zum Schulschluss gab es dann doch noch ein paar Tränen, denn auch unsere Viertklässler nahmen Abschied von der Schule. Aber die nun beginnenden Ferien werden sicherlich bald das ihre dazu tun, dass sich die Kinder freudig den Vergnügungen des Sommers hingeben werden.
Im Kollegium saßen wir noch zusammen und stießen bei einem Gläschen Sekt auf die Ferien an. Am Ende dann kein Abschied mit Tränen, sondern mit dem Bewußtsein, eine gute Zeit miteinander verbracht zu haben.

Mit diesem post, dem letzten von 1542 anderen, verabschiede ich mich auch von den treuen Leserinnen und Lesern dieses blogs. Sie haben mit Anerkennung und Anregungen nicht gegeizt und mir immer das Gefühl gegeben, auf Interesse gestoßen zu sein.
Die Geschwister-Scholl-Schule wird ihre lebendige und anerkannt gute pädagogische Arbeit mit der neuen Schulleitung fortsetzen. Die Unterstützung der Eltern ist ihr gewiss. Ich wünsche allen viel Glück und eine gute Hand.
Mit dem Dank an alle verabschiede ich mich auch auf diesem Medium, F.C.

Schuljahresende allenthalben

Diese Tage sind auf Abschied aus - klein und groß sagen "Adieu" und in vielen Fällen auch "Auf Wiedersehen!". Gestern feierten die Kinder des Sprachvorlaufkurses mit Frau von N., der wir auch die Bilder verdanken,  ein Abschiedsfest nach einjährigem Zusammensein. Dass dabei munter in deutscher Sprache geplappert wurde, versteht sich von selbst.
Alle Kinder des Kurses sehen wir dann im nächsten Schuljahr in der Schule wieder..

Donnerstag, 1. Juli 2010

Beratungstelefone der Staatlichen Schulämter am Tag der Zeugnisausgabe

01. Juli 2010

Beginn der hessischen Sommerferien / Beratungstelefone der Staatlichen Schulämter für Eltern und Schüler

Am Freitag beginnen für rund 668.000 Schülerinnen und Schüler der allgemein bildenden Schulen sowie für 195.000 Schülerinnen und Schüler der beruflichen Schulen die Sommerferien. Insgesamt erhalten etwa 12.400 Schülerinnen und Schüler der allgemein bildenden Schulen einen Hauptschulabschluss, rund 26.700 einen Realschulabschluss. Knapp 22.000 Hessen haben das Abitur in der Tasche. Für alle anderen beginnt am 16. August 2010 das neue Schuljahr.

Kultusministerin Dorothea Henzler gratulierte den Abgängern zu ihren erfolgreich bestandenen Prüfungen und wünschte allen Schülerinnen und Schülern „eine schöne und erholsame Ferienzeit“. Gleichzeitig dankte sie den Lehrerinnen und Lehrern für ihr Engagement: „Alle sollten sich in den Ferien erholen und Kraft für das nächste Schuljahr tanken.“

Wie schon in den vergangenen Jahren stellen die 15 Staatlichen Schulämter am Tag der Zeugnisausgabe wieder ein telefonisches Beratungsangebot bereit. Über eine zentrale Rufnummer stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des jeweiligen Amtes für schulfachliche, schulpsychologische und schulverwaltungsfachliche Fragen zur Verfügung.

Staatliches Schulamt für den Rheingau-Taunus-Kreis und die Landeshauptstadt Wiesbaden
Beratungstelefon: 0611-8803490

Dienstag, 29. Juni 2010

Wundervoller Abschiedsabend

Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
(Matthias Claudius)
Viele liebenswerte Menschen hatten Zeit, Fantasie und Geld geopfert, um dem scheidenden Schulleiter einen unvergesslichen Abend zu bereiten. Schon am Morgen wurde die Aula für das abendliche Fest vorbereitet - schnell in den Unterricht und dann zur Vorbereitung.
Zahlreiche Gäste hatten sich eingefunden - aus dem Kollegium, der Elternschaft und aus dem Stadtteil, alle miteinader in jahrelanger vertrauensvoller Arbeit verbunden.
Im offenziellen Teil fand Frau Schulamtsdirektorin Brand, die die Schule intensiv unterstützt, einfühlsame Worte zum Abschied. Das Kollegium hatte eine fantasievolle Spielshow vorbereitet, die von Peter R. gekonnt moderiert und von Kollegin J. und G. auf das charmanteste unterstützt wurde. Es galt  aus wenigen Stichworten die Person aus dem Kollegium zu identifizieren. Kein Problem für den, der seine MitarbeiterInnen genau kennt. So musste der Publikumsjoker nicht gezogen werden, um letztlich die wundervollen Preise zu gewinnen: Ein vom Kollegium zusammen gestelltes Kochbuch (!) mit hervorragenden Rezepten und als Hauptpreis einen digitalen Bilderrahmen, gespeist mit Bilder aus der Schulgemeinde. Prächtig geeignet, um in kalten Tagen eine wärmende Erinnerung an einen schönen Lebensabschnitt zu erzeugen. Aber es waren so viele beglückende Momente, die des Menschen Herz füllen, gar überfüllen können.
Der Elternbeirat fand ganz liebe Worte und überraschte ein höchst großzügiges Geschenk: Einen sündhaft teuren Gutschein, den man fast nicht einzulösen wagt! Auch der Ortsbeirat und der Dachverband Klarenthaler Vereine und Vereinigungen überreichten  höchst originelle Geschenke.
Tausend Dank allen!
Größten Dank auch für die zahlreichen Gespräche und ungezählte guten Wünsche für den Ruhestand. Tief beeindruckt konnte der Schulleiter dann nur auf die wundervolle Zeit der 22jährigen Tätigkeit Bezug nehmen, dem Team und der Elternschaft  für ungezählte Anregungen und nachhaltig engagierter Arbeit und liebevoller Begleitung danken und der Gewissheit Ausdruck geben, dass mit Frau B. und Frau Sch.-H. die Standards der Geschwister-Scholl-Schule eigenständig weiter entwickelt werden.
Dochnoch gilt: Der Abschied tut weh, auf den man sich so lang gefreut hat.
Der Abend klang vergnügt unter Freunden aus, die sich auch nicht zu schäde waren, bis gegen Mitternacht aufzuräumen. Besonderen Dank an Herrn D., unseren Hausmeister!

Ehrlicher Finder

Auf dem Schulweg fand Edward R. (Klasse 4a)  unter einer Mülltonne 100,00 €, die dort zerknüllt herum lagen. Er nahm das Geld an sich und lieferte es beim Hausmeister ab, der es an unseren Gesamtelternbeiratsvorsitzenden weitergab, der Polizist ist. Wir vermuten, dass das Geld aus einem Einbruch in der IGS Sophie- und -Hans-Scholl-Schule stammte. Unsere Kinder hatten gestern dazu zwei aufgebrochene Kassetten gefunden.
Wir beglückwünschen Edward zu seinem ehrlichen  und uneigennützigen Verhalten: Er ist ein Vorbild.
Wenn sich kein Eigentümer des Geldes meldet, wird er als Finder das Geld bekommen.

Richtfest des Schulneubaus



Sieben Sonnen schienen aus einem strahlenden Himmel, als zum Abschluss des Rohaus der Schule das Richtfest gefeiert werden konnte. Unter den zahlreichen Gästen, an der Spitze Oberbürgermeister Dr. H. Müller, Frau Scholz von Schul- und Frau Thies vom Baudezernat sowie in Vertretung des Ortsbeirats die Herren Ludwig, Ostendorff und Kern.
Es galt Richtfest am Rohbau der Geschwister-Scholl-Schule zu feiern.
Das Programm wurde durch die munteren Beiträge unserer Kinder aus der 3 c und 1d eröffnet, die die schwitzenden Teilnehmer ordentlich auf Schwung brachten.In den anschließenden Reden zu Verlauf und Bedeutung des Baus bedankte sich die Schulleitung im Namen der ganzen Schulgemeinde bei Bauherrn und allen, die zum heutigen Tag beigetragen hatten. Im Richtspruch wünschte der Bauleiter, dass das neue Haus ein Haus des Lebens und Lernens sein möge und ihm allzeit Glück beschieden sei. Zur Bekräftigung seines Spruches warf er ein Glas vom zweiten Stock, das in tausend Stücke zersprang. Eindrucksvoll!
 Eine Beghung des Rohbaus schloss die Feier ab. Bei Kuchen und Brezeln blieb noch etwas Zeit zum Austausch, bevor sich jeder dankbar wieder in das kühle Altgebäude zurück zog.
Der Wiesbadener Kurier berichtete in seiner heutigen Ausgabe vom Ereignis.

Kinderklimagipfel im Fernsehen

"Meine Kinder haben das Programm bestritten," vermeldete Klassenlehrerin Ute W. voller berechtigtem Stolz nach dem Klimaschutzgipfel im hessischen Landtag. Sie stellte uns zudem noch einige Bilder zur Verfügung und machte auch auf einen Beitrag des Hessischen Rundfunks aufmerksam, den Sie mit folgendem Link erreichen.
Der Link verweist auf die Sendung "Alle Wetter" vom 25.06.2010.

Samstag, 26. Juni 2010

Unser Beitrag zur Kinderklimakonferenz

Wer sich ausgiebig über den Beitrag der Klasse 3d zur 1. Hessischen Kinderklimakonferenz informieren will, sollte diesem Link folgen.

Petition der Klasse 3d, der Geschwister-Scholl-Schule aus Wiesbaden Klarenthal:
Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihre Klasse 3d, die „Naturschützer“
Erik, Youssef, Gabriele, Elena, Veronika, Amal, Negin, Anas, Christina,
Julia, Yassine, David, Aria, Arnela, Melanie, Denis, Mehmet-Ali, Talha,
Kathrin, Khadija, Benjamin, Ravzanur, Zalin und Omid
Wir haben in unserem Unterricht vieles über das Klima gelernt.
Dabei ist uns klar geworden, wie wichtig es für den Erhalt des Klimas ist, dass
Bäume erhalten und geschützt werden. Da wir an unserer Schule gerade eine große
Baustelle haben (wir bekommen einen Neubau), wird auch unser Schulhof neu
gestaltet.
Unserer Bitte ist daher an Sie:
Damit auch wir etwas zum Erhalt des Klimas beitragen können, würden wir gerne
ein Labyrinth aus Bambus auf unserem Schulhof anlegen. Es wäre schön, wenn wir
dazu von Ihrer Seite Unterstützung bekämen, um das Projekt realisieren zu können.
Bambus hat den Vorteil, dass er schnell wächst und somit auch ziemlich schnell
für „gute Luft“ sorgen kann.

In der Presse finden sich folgende Beiträge:
Ad-hoc-News
Frankfurter Rundschau
Wiesbaener Tagblatt

Freitag, 25. Juni 2010

Klimaschutzkonferenz

Im Vorfeld der heutigen Kinderklimakonferenz kam der Hessische Rundfunk in die Schule, um unsere Kinder zu interviewen. Es wurde uns versprochen, eine MP3-Datei anzufertigen, die wir dann in den blog stellen werden. Wie die Veranstaltung im Landtag vor sich gegangen ist, an der unsere Kinder heute teilnahmen, berichten wir in Kürze.

Noch drei Bilder

Es war schier unmöglich, alle Aktivitäten des Schulfestes mit Bildern im blog zu dokumentieren. Um den Kindern aus der 4a Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, die sich gemeinsam mit ihrer Lehrerin viel Mühe gegeben haben, füge ich ein weiteres Mal einige Bilder an.

Mittwoch, 23. Juni 2010

Die letzten Berufstage

Die letzten Tage vor den Sommerferien werden noch einmal richtig hart:
  • Zwei Kolleginnen bereiten sich auf die Geburt ihres Kindes vor: minus 47 Stunden Unterrichtsausfall,
  • das Schulamt hat angekündigt, unsere geschätzte neue Sekretärin wieder abzuberufen,
  • die Planungen für das neue Schuljahr müssen eingeleitet werden, obwohl die Verantwortung wechselt,
  • die Bauarbeiten fordern zusätzliche Konzentration und Arbeitszeit.
Zum Glück gibt es ein stützendes Kollegium, stärkende Eltern und wirklich liebenswerte SchülerInnen. Aber es wird sein wie immer: Es gibt ein großes Erstaunen darüber, dass schon wieder Sommerferien sind - für mich in diesem Fall der Ruhestand.

Kommentator im Hintergrund

Wir haben einen gewichtigen Vater - ein Herzensmensch, der das blog immer wieder mit netten Kommentaren garniert. Gleichsam unser Günter Netzer im Dialog mit Delling. Unser Herr K., gleichnamig wie unser scheidender Ministerpräsident, ist nicht nur aufmerksamer Leser, sondern auch unerschütterlicher Helfer bei allen schulischen Einsätzen. Einer wie keiner.  Ich werde ihn sehr vermissen.

Dienstag, 22. Juni 2010

Schulleiter-Fünfkampf

Eigentlich hätte ich vorbereitet sein sollen. Die lebhafte 1b, die ich dienstags immer zum Sport abhole, standungewöhnlich ruhig und diszipliniert am Aufstellplatz vor ihrer Klasse. Doch als ich mich in Bewegung setzte, um mit ihnen Richtung Turnhalle zu gehen, schwenkten sie auf ein Kommando in die Gegenrichtung und ich musste hinterher laufen. Auf dem Schulhof umringten sie mich und erklären, sie wollten heute den Sportunterricht selbst leiten und ich sollte dafür als einziger Aktiver Sport machen. Die fröhlich feixende Frau D.hatte bereits ihren großen Korb mit Sportgeräten geöffnet und entnahm Stationenkarten für einen ungewöhnlichen Fünfkampf. Zuerst stand Balancieren und Seilspringen auf dem Übungsplan, denich nun von Station zu Station abzuarbeiten hatte: Eiersuchen (weltmeisterlich eingefärbt), Schaumküsse-Wettkampf, Schneckenbauen, Klettergerüst-Parcour mit abschließender Rutsche und zu guter Letzt Balancieren auf der Slang-Line. Wenn ich einmal bei einer Übung passen musste, konnte ich mich nur durch richtig gelöste knifflige Wissensfragen weiter im Spiel halten. Ein Riesenspaß für mich - so etwa ein Kindergeburtstag, bei dem man alle Spiele als Erster mit sicherem Ausgang machen kann. Auf das beste vorbereitet von Frau D. und begeistert unterstützt von "meinen" Sportkindern". Zum Schluß gab es neben einer feierlichen Siegerehrung mit sicher vorgetragener Rede von Xs. und Sy. einen gigantischen, mindestens 5000 Kalorien mächtigen Schokoladenpokal und eine Slagline für Zuhause. Begeistert, aber auch sehr bewegt ließ ich es geschehen. Diese Eindrücke werden mich lebenslang begleiten. Ganz herzlichen Dank an alle, insbesondere auch an die Eltern der Klasse, die mir  mit so viel Fantasie und Herzlichkeit ein solch schönes Erlebnis bereitet haben.

Entwürfe zu den Bildungsstandards in Hessen

Liebe Eltern,

die folgende Mail bekam ich vom Landeselternbeirat Hessen heute geschickt und dürfte den einen oder anderen sehr interessieren:




Sehr geehrte Damen und Herren

die Bildungsstandards sind derzeit im offenen Verfahren und sollen nach den Sommerferien in das Beteiligungsverfahren gehen.

Die Bildungsstandards können auf der Webseite des „Instituts für Qualitätsmanagements (IQ)“ heruntergeladen werden.

http://www.iq.hessen.de/irj/IQ_Internet?uid=44540e7a-7f32-7821-f012-f31e2389e481

Vielleicht ist das für den ein oder anderen eine spannende Sommer-Lektüre? Bitte beachten Sie, dass die Bildungsstandards insgesamt rund 3.000 Seiten Umfang haben.

Rückmeldung zu den Bildungsstandards nehmen wir unter bildungsstandards@leb-hessen.de gern entgegen.

Oma des Monats

Immer an der Seite ihres Enkels - aber immer auch für die Kinder der Klasse 4a da, so ist Leo's Oma. Sie stammt aus Russland und lebt seit 4 Jahren in Deutschland. Wir ernennen sie einstimmig zur "Schuloma des Monats". Jüngstes Beispiel ihrer vorbildlichen Tätigkeit in der Schule: Die Projektwoche in der Fasanerie. Frau M., die Klassenlehrerin schreibt dazu:
"Die Oma ist täglich vom 14.6. bis 18.6. mit uns von der Schule bis in die Fasanerie gewandert.Das dauerte insgesamt1,5 Stunden. Sie legte diese Streckte mit ihren Walking- Stöcken zurück.
In der Fasanerie half sie Frau Schumacher und uns beim Feuermachen, Schnitzen, Basteln von "Schwirrhölzern" und "Zauberstäben", Zubereiten des Stockbrotteiges,............Am letzten Tag des Projektes sagte sie dann beim Abschied am Lagerfeuer in gebrochenem Deutsch:" Ich bin jetzt 72 Jahre alt und dies war die schönste Woche in meinem Leben."
Liebe Oma L., wir wünschen Ihnen noch viele glückliche Jahre und würden uns sehr freuen, wenn Sie der Schule verbunden blieben.

Beachtlicher Reingewinn

Das Schulfest am vergangenen Wochenende erbrachte einen Reinerlös von 999,67 € - eine stattliche Summe, wenn man bedenkt, dass wir mir unseren Preisen sehr zurückhaltend umgegangen sind. Jetzt wird entschieden, ob damit ein größeres Projekt gefördert oder jede Klasse über einen Betrag von € 55,53 zur eigenen Verwendung erhält.
Den zahlreichen SpenderInnen sei an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für den großartigen Beweis ihrer Verbundenheit mit der Schule gedankt.